haus verkaufen

Haus verkaufen in 2021:
6 Fragen und Antworten

Der Ver­kauf einer Immo­bilie will gut über­legt und geplant sein. Wir geben Ihnen dar­um einen Über­blick über eini­ge der wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten zum The­ma Hausverkauf.

Was muss ich für Steuern beim Hausverkauf zahlen?

Eine klei­ne Anmer­kung vor­weg: Als Mak­ler sind wir natür­lich weder Steu­er- noch Rechts­be­ra­ter. Aus lang­jäh­ri­ger Erfah­rung, in denen wir Käu­fer und Ver­käu­fer als Mak­ler unter­stützt haben, kön­nen wir Ihnen aber den­noch einen kur­zen Über­blick über die Sach­la­ge geben.

Jetzt die gute Nach­richt: Bei Eigen­nut­zung fal­len für pri­va­te Haus­ver­käu­fer in der Regel kei­ne Steu­ern an, weder Ein­kom­mens- noch Spe­ku­la­ti­ons­steu­ern. Die Grund­er­werb­steu­er, die je nach Bun­des­land zwi­schen 3,5–6,5% liegt, wird regu­lär vom Käu­fer getragen.

Anders ist es bei einer ver­mie­te­ten Immo­bilie. Die­se unter­liegt einer Spe­ku­la­ti­ons­frist von 10 Jah­ren. Wird die Immo­bilie vor Ablauf die­ser Zeit wei­ter­ver­kauft, ist der Ver­äu­ße­rungs­ge­winn, also der Erlös abzüg­lich Kauf­prei­ses und Wer­bungs­kos­ten wie Mak­ler- und Anzei­gen­ge­büh­ren, gemäß dem per­sön­li­chen Steu­er­satz steu­er­pflich­tig. Lesen Sie hier wei­ter, um mehr über Steu­ern und ande­re Kos­ten beim Haus­ver­kauf zu erfahren.

Wie spare ich Steuern, wenn ich geerbtes Haus verkaufe?

Mit den Frei­be­trä­gen der Erb­schafts­steu­er sind Sie sicher ver­traut. Zudem gilt auch in die­sem Fall die Spe­ku­la­ti­ons­frist von 10 Jah­ren. Die­se zählt aber nicht ab dem Erb­fall, son­dern ab dem Kauf der Immo­bilie durch den Erb­las­ser. Möch­ten Sie also Steu­ern spa­ren, war­ten Sie den Ablauf der Spe­ku­la­ti­ons­frist ab, bevor Sie das geerb­te Haus ver­kau­fen. Soll­ten Sie nicht so lan­ge war­ten möch­ten, den­ken Sie dar­an, Kos­ten für Haus­halts­auf­lö­sung und Wer­bung vom Ver­kaufs­er­lös abzu­set­zen. Wie oben erwähnt spre­chen wir hier aller­dings aus lang­jäh­ri­ger Erfah­rung, nicht als Steu­er- oder Rechts­be­ra­ter. Mehr Infor­ma­tio­nen zum Haus­ver­kauf im Erb­fall fin­den Sie hier.

Wie kann ich mein Haus für mehr verkaufen?

Erin­nern sich dar­an, was Sie damals beim Kauf Ihres Hau­ses bewegt hat – neben finan­zi­el­len und ratio­na­len Abwä­gun­gen hat bestimmt auch das Wohl- und Bauch­ge­fühl eine Rol­le gespielt. Mit einem geschick­ten Home Sta­ging erzeu­gen Sie genau die­ses Gefühl bei Ihren poten­zi­el­len Käu­fern und machen es ihnen leich­ter, sich für Ihre Immo­bilie zu entscheiden.

Hin­ter dem Begriff Home Sta­ging ver­birgt sich die Kunst, Ihr Haus so anspre­chend her­zu­rich­ten, dass sich der Kauf­in­ter­es­sent schon bei der Besich­ti­gung gut vor­stel­len kann, mit sei­ner Fami­lie dar­in zu woh­nen. Woh­nen Sie selbst noch in dem Haus oder der Woh­nung, rich­ten Sie sie vor Besich­ti­gun­gen ein­la­dend her. Steht die Immo­bilie leer, kann mit geschickt aus­ge­wähl­tem leich­tem Mobi­li­ar und Deko­ra­ti­ons­ele­men­ten ein wohn­li­cher Effekt erzielt wer­den. Für mehr Ideen: Unser Arti­kel zum Home Sta­ging.

Auch ein gutes Expo­sé, pro­fes­sio­nel­le Fotos oder eine Besich­ti­gung zur Tages­zeit mit dem vor­teil­haf­tes­ten Licht­ein­fall wer­den Ihnen hel­fen, eine höhe­re Preis­er­war­tung gegen­über Kauf­in­ter­es­sen­ten zu begrün­den. Bei all die­sen Aspek­ten wird Ihr Mak­ler Ihnen gern bera­tend weiterhelfen.

Wie kann ich meine Immobilie bewerten lassen?

Natür­lich möch­ten Sie mit dem Ver­kauf Ihrer Immo­bilie einen mög­lichst hohen Preis erzie­len. Der aktu­el­le Wert Ihres Hau­ses hängt aller­dings stark von Ange­bot und Nach­fra­ge am Markt ab. Bei Kauf und Ver­kauf kann sich dar­um bei der Bewer­tung das Ein­ho­len pro­fes­sio­nel­ler Unter­stüt­zung mit Markt­ex­per­ti­se nur loh­nen. So ver­mei­den Sie, den Ver­kaufs­preis zu nied­rig oder zu hoch anzusetzen.

Eine Ihrer Optio­nen besteht dar­in, einen unab­hän­gi­gen Sach­ver­stän­di­gen mit der Erstel­lung eins Gut­ach­tens zu beauf­tra­gen. Er wird ver­schie­dens­te wert­be­stim­men­de Fak­to­ren in die Bewer­tung ein­be­zie­hen, ange­fan­gen bei der Bau­sub­stanz über Mikro- und Makro­la­ge bis hin zur Markt­nach­fra­ge. Zer­ti­fi­zier­te Gut­ach­ter sind sehr gut aus­ge­bil­det und wer­den Ihnen eine ver­läss­li­che Schät­zung geben kön­nen, die Erstel­lung ist jedoch nicht ganz güns­tig – Sie müs­sen mit Kos­ten um die 2500 EUR für ein Voll­gut­ach­ten rechnen.

Alter­na­tiv kann Ihnen ein Mak­ler­bü­ro wei­ter­hel­fen. Soll­ten Sie sich dafür ent­schei­den, einen Mak­ler zu beauf­tra­gen, kann Ihnen die­ser auf­grund sei­ner Erfah­run­gen, prak­ti­schen Markt­kennt­nis und Exper­ti­se pro­blem­los hel­fen, einen rea­lis­ti­schen Ange­bots­preis fest­zu­le­gen. Bei einem seriö­sen Mak­ler­bü­ro ist dies ohne Auf­preis Teil der Leis­tungs­ka­ta­logs.

Wie schnell kann ich mein Haus verkaufen?

Das hängt lei­der ganz von der Attrak­ti­vi­tät des Objekts und der regio­na­len Markt­la­ge ab. Durch­schnitt­lich kön­nen Sie mit dem Ver­kauf einer Immo­bilie bin­nen 2–4 Mona­ten rech­nen. Hier eini­ge Fak­to­ren, die den Ver­kauf beschleu­ni­gen können:

  • Voll­stän­dig­keit aller wich­ti­gen Unter­la­gen sicherstellen
  • Ein anspre­chen­des Expo­sé
  • Zah­lungs­fä­hig­keit poten­zi­el­ler Käu­fer absichern
  • Fle­xi­bi­li­tät in der Preisvorstellung
  • Ein kom­pe­ten­ter Mak­ler

Kann ich mit einer Vorsorgevollmacht ein Haus verkaufen?

Für einen Haus­ver­kauf reicht eine ein­fa­che Vor­sor­ge­voll­macht nicht aus. Sie muss behörd­lich oder nota­ri­ell beglau­bigt sein, wie etwa eine nota­ri­el­le Gene­ral­voll­macht. Liegt eine sol­che nicht vor und ist der Immo­bi­li­en­ei­gen­tü­mer nicht mehr ent­schei­dungs­fä­hig, muss über ein gericht­li­ches Ver­fah­ren ein gesetz­li­cher Betreu­er bestimmt wer­den, der immer noch nicht selbst­stän­dig han­deln darf – so unter­liegt der Kauf­preis bei­spiels­wei­se einer erneu­ten gericht­li­chen Prü­fung. Soll­ten Sie daher einen Pfle­ge­fall in der Fami­lie erwar­ten, infor­mie­ren Sie sich recht­zei­tig über Ihre recht­li­chen Möglichkeiten.

Planen Sie für 2021 den Verkauf eines Hauses oder einer Wohnung?

Natür­lich kön­nen Sie einen Haus­ver­kauf auch von pri­vat und ohne Mak­ler durch­füh­ren. Für einen erfolg­rei­chen Ver­kauf kann ein erfah­re­ner Part­ner, der Sie Schritt für Schritt durch den Ver­kaufs­pro­zess beglei­tet, aber Gold wert sein – und sich buch­stäb­lich in einem höhe­ren Ver­kaufs­preis nie­der­schla­gen. Schau­en Sie jetzt in unse­ren umfang­rei­chen Leis­tungs­ka­ta­log und kon­tak­tie­ren Sie uns für wei­te­re Informationen! 

Kostenloses Beratungsgespräch

    Ich inter­es­sie­re mich für: